Bestelle Brennstoffe
einfach online

Brennholz, Holzbriketts, Pellets und mehr

Titelbild brennio.de

Brennholz Preise | Raummeter Holz | Aktuell | Preisentwicklung | 2024

Brennholz Preise Aktuell 2024 - Raummeter (Ster) Holz Preise im Vergleich nach Regionen

Karte aller H├Ąndler

Durch das Anzeigen der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerkl├Ąrung von Google.
zur Datenschutzerkl├Ąrung

Karte anzeigen

22.05.2024 | Autor: Florian Stein

Mit der wachsenden Nachfrage nach nachhaltigen Energiequellen gewinnt Brennholz in Deutschland zunehmend an Bedeutung. Doch wie entwickeln sich die Brennholzpreise aktuell und was beeinflusst diese Entwicklung? In diesem Beitrag werfen wir einen detaillierten Blick auf die aktuellen Preise, die Faktoren, die diese beeinflussen und geben Tipps, wie Sie beim Kauf von Brennholz sparen können.

Die Preise für Brennholz variieren in Deutschland je nach Region, Holzart und Form (gespalten, ungespalten, ofenfertig, etc.). Im Durchschnitt liegt der Preis für einen Raummeter (RM) ofenfertiges Hartholz wie Buche oder Eiche zwischen 80 und 140 Euro. Weichholz wie Fichte oder Kiefer ist etwas günstiger und kostet zwischen 60 und 100 Euro pro Raummeter.

Energiekrise 2021/2022

Durch die Energiekrise, welche im Jahr 2021 und 2022 durch geopolitischen Konflikte ausgelöst wurden, blieb auch der Markt für Brennholz nicht unberührt. Daher sind die Preise unter anderem seither deutlich angestiegen. Dies liegt einerseits an den Einkaufspreisen für Stammholz in den Forstrevieren und andererseits an den gestiegenen Produktionskosten und Mitarbeiterkosten in der Verarbeitung. Ein weiterer Faktor sind auch die Holzexporte nach China und die USA, die alleine von 2015 bis 2020 sich mehr als verdreifacht. 

 

Regionale Unterschiede bei Brennholz-Preisen

Die Preise können je nach Bundesland und Verfügbarkeit stark variieren. In waldreichen Regionen wie Bayern, Thüringen, Baden-Würtemberg oder dem Schwarzwald sind die Preise häufig niedriger, da das Angebot höher ist. In städtischen Gebieten oder Regionen mit weniger Wald kann Brennholz teurer sein. Nachfolgend sind die wichtigsten Einflussfaktoren kurz aufgegliedert:

  1. Angebot und Nachfrage: Wie bei vielen Gütern spielt das Verhältnis von Angebot und Nachfrage eine entscheidende Rolle. In kalten Wintern oder bei steigenden Energiepreisen erhöht sich die Nachfrage nach Brennholz, was die Preise in die Höhe treiben kann.
  2. Transportkosten: Die Kosten für den Transport von Holz können erheblich sein, insbesondere wenn das Holz über weite Strecken transportiert werden muss.
  3. Arbeitskosten: Die Verarbeitung von Holz zu ofenfertigem Brennholz erfordert Arbeitskraft, und steigende Lohnkosten können sich auf die Endpreise auswirken.
  4. Saisonale Schwankungen: Die Preise für Brennholz sind saisonabhängig. In den Sommermonaten sind die Preise in der Regel niedriger, während sie im Herbst und Winter ansteigen.
  5. Wirtschaftliche Faktoren: Allgemeine wirtschaftliche Bedingungen wie Inflation, Treibstoffpreise und staatliche Forstpolitik können ebenfalls Einfluss auf die Brennholzpreise haben.

Tipps zum Sparen beim Brennholzkauf

Brennholz ist eine beliebte Heizalternative (vor allem im Süden Deutschlands), die in vielen deutschen Haushalten für behagliche Wärme sorgt. Doch die Kosten können sich schnell summieren, besonders in der kalten Jahreszeit. Mit einigen cleveren Strategien lässt sich jedoch beim Brennholzkauf ordentlich sparen. Hier sind einige praktische Tipps, die Ihnen helfen, Ihr Budget zu schonen, ohne auf die wohlige Wärme eines Holzofens verzichten zu müssen.

1. Frühzeitiger Kauf

Eine der besten Methoden, um beim Brennholzkauf zu sparen, ist der frühzeitige Kauf. Die Nachfrage nach Brennholz ist im Herbst und Winter am höchsten, was die Preise in die Höhe treibt. Planen Sie Ihren Kauf daher im Frühjahr oder Sommer, wenn die Preise in der Regel niedriger sind. Viele Anbieter bieten in der Nebensaison attraktive Rabatte an, um ihre Lagerbestände abzubauen.

2. Kauf in großen Mengen

Wer größere Mengen Brennholz kauft, kann oft von Mengenrabatten profitieren. Dies gilt besonders für Direktverkäufe von lokalen Forstbetrieben oder Bauern. Überlegen Sie, ob Sie genügend Lagerplatz haben und ob es sich lohnt, eine größere Menge auf einmal zu kaufen, um langfristig zu sparen.

3. Holz selber schlagen

Wenn Sie Zugang zu einem Waldstück haben und die notwendigen Genehmigungen besitzen, kann das Selberschlagen von Brennholz eine kostengünstige Alternative sein. Bedenken Sie jedoch die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen und die Investition in geeignetes Werkzeug. Oft bieten Forstämter oder private Waldbesitzer auch sogenannte "Selbstwerber" an, bei denen Sie gegen eine Gebühr selbst Holz schlagen können.

4. Regionale Anbieter bevorzugen

Transportkosten können einen erheblichen Teil des Brennholzpreises ausmachen. Kaufen Sie daher bevorzugt bei regionalen Anbietern, um diese Kosten zu minimieren. Lokale Forstbetriebe oder Bauern bieten oft günstige Preise an und können Ihnen sogar beim Transport helfen.

5. Holzart und Verarbeitung

Die Wahl der Holzart kann ebenfalls einen großen Einfluss auf den Preis haben. Harthölzer wie Buche oder Eiche brennen länger und heißer, sind aber teurer. Weichhölzer wie Fichte oder Kiefer sind günstiger, brennen aber schneller ab. Eine Kombination aus beiden Holzarten kann eine gute Lösung sein. Zudem ist ofenfertiges Holz, das bereits gespalten und getrocknet ist, teurer als ungespaltenes Holz. Wenn Sie die Möglichkeit haben, das Holz selbst zu spalten und zu trocknen, können Sie hier ebenfalls sparen.

6. Vergleich von Angeboten über brennio.de

Nehmen Sie sich die Zeit, verschiedene Angebote zu vergleichen. Nutzen Sie Online-Plattformen, Marktplätze und Kleinanzeigen, um die besten Preise zu finden. Oft bieten auch Baumärkte und Gartencenter saisonale Angebote für Brennholz an.

7. Gemeinschaftskauf

Schließen Sie sich mit Nachbarn oder Freunden zusammen und kaufen Sie gemeinsam größere Mengen Brennholz. Durch den Gemeinschaftskauf können Sie von Mengenrabatten profitieren und die Transportkosten teilen.

8. Lagerung optimieren

Eine effiziente Lagerung des Brennholzes kann ebenfalls zur Kosteneinsparung beitragen. Lagern Sie das Holz trocken und gut belüftet, um Schimmelbildung zu vermeiden und eine optimale Brennleistung zu gewährleisten. Gut getrocknetes Holz brennt effizienter und gibt mehr Wärme ab.

Generell ist zu empfehlen:

Kaufen Sie frühzeitig vor dem Juli/August, vergleichen Sie Angebote auf brennio über die regionale Suche und sparen Sie Lieferkosten durch regionale Anbieter.

 

Brennholz Preise Aktuell nach Regionen

Liste folgt in Kürze ...

H├Ąufige Fragen


Brennholz Liefergebiete
A / B / C / D / E / F / G / H / I / K / L / M / N / O / P / R / S / U / W / Z